Bevor Sie Ihre Kleidung in den Trockner werfen...

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre nasse Wäsche so schnell wie möglich nach Beendigung des Waschgangs aus der Waschmaschine nehmen. Dadurch wird verhindert, dass nasse Wäsche unangenehme Gerüche entwickelt. Das sofortige Trocknen Ihrer Wäsche verhindert außerdem unnötige Faltenbildung und erleichtert das Bügeln.

 

Nachdem Sie Ihre Kleidung aus der Waschmaschine genommen haben, vergewissern Sie sich, dass Ihre Vorbehandlung zur Fleckentfernung funktioniert hat und dass die von Ihnen vorbehandelten Flecken in der Wäsche entfernt worden sind. Das Trocknen von Wäsche mit Flecken führt dazu, dass sich die Flecken fester ins Gewebe setzen.

 

Sortieren Sie Ihre Wäsche in Kleidungsstücke, die in den Trockner kommen (z. B. Baumwolle, Leinen, Jeans, Bettwäsche oder Handtücher) und solche, die zum Trocknen aufgehängt werden sollten (z. B. BHs, Strümpfe und andere Feinwäsche, Seide, Wolle, Kleidung mit Perlen oder Sportbekleidung). Prüfen Sie im Zweifelsfall einfach das Pflegeetikett der Kleidung). Überprüfen Sie beim Sortieren alle Taschen auf Gegenstände wie Geld, Telefon oder Geldbeutel.

 

Wäsche im Wäschetrockner trocknen

Jeder Trockner ist anders und hat seine eigenen Einstellungen. Die meisten verfügen jedoch über Bügelfrei-, Normal- und Fein- bzw. Schongang.

 

Die meisten Ihrer für den Trockner geeigneten Kleidungsstücke können mit der Einstellung „bügelfrei“ getrocknet werden, die eine mittlere Hitze verwendet und mit einem zehnminütigen Kaltluftzyklus abgeschlossen wird, um Falten zu reduzieren.

 

Der "normale Trockengang" verwendet eine hohe Hitzeeinstellung und sollte nur für Ihre strapazierfähigsten Stoffe (wie Handtücher, Bettwäsche und Jeans) genutzt werden.

 

Einstellungen mit der Bezeichnung „Schon-" oder „Fein-" werden für Kleidungsstücke verwendet, die nur bei geringer Hitze getrocknet werden können.

 

Hier finden Sie weitere Tipps zum Trocknen Ihrer Kleidung im Trockner:

  • Trocknen Sie Ihre Wäsche nicht zu stark. Wenn Sie Ihre Kleidung zu viel Hitze aussetzen, schadet dies dem Gewebe.
  • Trocknen Sie in vollen Ladungen, aber überladen Sie den Trockner nicht. Dies verursacht unnötige Falten und kann dazu führen, dass Ihre Kleidung nicht vollständig trocknet.
  • Reinigen Sie das Flusensieb nach jeder Beladung. Dadurch wird die Effektivität Ihres Trockners verbessert. Ungereinigte Filter stellen auch ein Brandrisiko dar.
  • Kleidungsstücke mit ähnlichem Gewicht trocknen Sie am besten gemeinsam. Das Trocknen von sehr leichten Kleidungsstücken zusammen mit schweren Teilen wie Handtüchern kann dazu führen, dass das empfindlichere Gewebe beschädigt wird.

 

Wäsche trocknen ohne Trockner

Gleichwohl brauchen Sie nicht unbedingt einen Wäschetrockner, um Ihre Wäsche zu trocknen - Sie können stattdessen auch eine Wäscheleine verwenden. Wenn Sie ihre Wäsche schnell trocknen möchten, ist die Verwendung eines Trockners immer noch die beste Lösung. Allerdings ist das Lufttrocknen Ihrer Kleidung eine großartige Möglichkeit, Energie- und Wasserkosten zu sparen, und es ist natürlich viel umweltfreundlicher. Und wenn Sie die Wäsche draußen trocknen, kann die Sonne auch dazu beitragen, dass die weiße Wäsche strahlender wird.

 

Wenn Sie Ihre Wäsche auf der Leine trocknen, sollten Sie sie so schnell wie möglich nach dem Waschen aufhängen. Dadurch wird auch hier verhindert, dass nasse Wäsche unangenehme Gerüche entwickelt, wenn sie zu lange in der Maschine liegt.

 

Glätten Sie die Teile beim Aufhängen und ziehen Sie sie in Form, um das Bügeln zu erleichtern. Kleidungsstücke aus Wolle oder Seide müssen wahrscheinlich in Form gebracht und liegend getrocknet werden. Prüfen Sie im Zweifelsfall das Pflegeetikett.