Wir alle haben diese eine Jeans: die, die genau richtig sitzt, zu allem passt und sowohl tagsüber als auch abends getragen werden kann. Jeansstoff ist ein strapazierfähiges, vielseitiges Material, das für eine lange Lebensdauer ausgelegt ist. Ohne die richtige Pflege kann unsere Lieblingsjeans jedoch ausbleichen und einlaufen, und das Material kann ausfransen. Wenn es um die Pflege von Jeans geht, ist weniger mehr. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Jeans waschen können, damit Sie und Ihre Lieblingsjeans jahrelang zusammenbleiben.

 

Wie häufig sind Jeans zu waschen

Jeans sollten nicht nach jedem Tragen gewaschen werden. Je weniger Sie Ihre Jeans waschen, desto länger halten sie. Oft reicht es aus, die Jeans nur stellenweise zu reinigen oder sie von Hand zu waschen. Wenn Ihre Jeans von einem Arbeitstag im Freien schmutzig ist, können Sie sie natürlich in die Waschmaschine werfen. Wenn Ihre Jeans jedoch nicht sichtbar schmutzig ist oder schlecht riecht, können Sie sie noch ein paar Mal tragen, bevor Sie sie waschen. Waschen Sie Ihre Jeans, nachdem Sie sie etwa 5-10-mal getragen haben, und lassen Sie sie dazwischen auslüften. Das ist besser für die Umwelt und auch für Ihre Lieblingsjeans!

 

Jeans zum ersten Mal waschen

Viele Jeanshersteller empfehlen, Jeans die ersten paar Male separat zu waschen. Das heißt, vor dem ersten Tragen und für die darauffolgenden Waschgänge. Dies liegt daran, dass ein Teil der Farbe des Jeansstoffs abgesondert wird und andere mitgewaschene Kleidungsstücke verfärben kann. Prüfen Sie wie immer das Pflegeetikett in Ihrer Jeans. Bei einigen Jeans wird mehr Farbe abgesondert als bei anderen.

 

Fleckentfernung bei Ihrer Jeans

Gezielte Fleckenreinigung ist die beste Art, Ihre Jeans zwischen den Wäschen zu pflegen. Und das geht so:

 

  1. Wischen Sie kleine Flecken auf Ihrer Jeans sofort ab.
  2. Tupfen Sie die Stelle von der Innenseite Ihrer Jeans aus mit einem feuchten Tuch ab
  3. Legen Sie ein sauberes Tuch auf die Außenseite, um den Fleck aufzunehmen, während Sie von innen tupfen.

 

Jeans von Hand waschen

Trotz des zusätzlichen Aufwands bevorzugen manche Menschen die Handwäsche von Jeans, um das Gewebe zu schonen. Dies ist eine gängige Methode:

 

  1. Füllen Sie eine Wanne mit kaltem Wasser. Aufgrund der Dicke von Jeans ist eine Badewanne in der Regel der einfachste Ort, um sie von Hand zu waschen.
  2. Fügen Sie das Waschmittel hinzu. Sie benötigen nur eine kleine Menge an Waschmittel.
  3. Drehen Sie die Jeans auf links und legen Sie sie flach in die Wanne. Versuchen Sie nicht, sie zu bündeln oder zu falten, und achten Sie darauf, dass sie vollständig ins Wasser getaucht ist.
  4. Bewegen Sie die Jeans im Wasser hin und her und lassen Sie sie dann 30-45 Minuten einweichen.
  5. Lassen Sie das Wasser ablaufen und spülen Sie die Wanne aus. Spülen Sie die Jeans mit Wasser aus, bis das Wasser klar ist.
  6. Drücken Sie das überschüssige Wasser heraus, indem Sie die Jeans aufrollen und fest zusammendrücken. Wringen oder verdrehen Sie sie nicht, da dies die Baumwollfasern beschädigen und zerreißen kann.
  7. Hängen Sie sie zum Trocknen auf.

 

Jeans in der Maschine waschen

Von Zeit zu Zeit braucht Ihre Jeans eine gründlichere Reinigung in der Waschmaschine. Wenn Sie Ihre Jeans auf links drehen, verhindert dies das Ausbleichen und reinigt den Teil des Kleidungsstücks, der tatsächlich mit Ihrer Haut in Kontakt kommt.

 

  1. Sortieren Sie Ihre Wäsche in hell und dunkel. Sie können die meisten Jeans mit anderen dunklen Kleidungsstücken waschen, obwohl einige Hersteller empfehlen, Jeans separat zu waschen. Befolgen Sie die Hinweise auf dem Pflegeetikett in Ihrer Jeans. Waschen Sie Jeans nie mit weißer oder anderer heller Wäsche.
  2. Drehen Sie sie auf links und schließen Sie alle Reißverschlüsse, die sich in anderen Kleidungsstücken verfangen können. Wenn Sie die Jeans auf links drehen, wird die Jeans selbst geschont, da die Außenseite nicht am Rührwerk der Maschine und anderen Kleidungsstücken in der Wäsche reibt.
  3. Verwenden Sie den schonendsten Waschgang Ihrer Waschmaschine - je nach Waschmaschinenmodell und Hersteller kann dieser als Schon- oder Feinwaschgang oder als Handwäsche bezeichnet werden. Waschen Sie Ihre Jeans im Schonwaschgang, um die Abnutzung des Gewebes zu verringern und ihr tolles Aussehen zu erhalten.
  4. Verwenden Sie kaltes oder lauwarmes Wasser.
  5. Nehmen Sie Ihre Wäsche so schnell wie möglich nach Beendigung des Waschgangs aus der Waschmaschine. Wäsche, die zu lange in der Waschmaschine bleibt, kann anfangen, muffig zu riechen und muss eventuell erneut gewaschen werden.

 

Trocknen der Jeans nach dem Waschen

Hier kann nach dem Waschen von Jeans einiges schiefgehen. Die meisten Hersteller empfehlen, den Wäschetrockner zu meiden und stattdessen Ihre Jeans nach dem Waschen auf der Leine zu trocknen. Dies hilft, Ausbleichen, Einlaufen und andere Schäden zu verhindern, die in einem Wäschetrockner auftreten können.

 

Um Ihre Jeans auf der Leine zu trocknen, nehmen Sie die Jeans so schnell wie möglich aus der Waschmaschine (oder aus der Wanne, wenn Sie sie mit der Hand waschen). Um Falten und Knicke zu vermeiden, falten Sie Ihre Jeans am Knie und streichen Sie sie glatt, während Sie sie zum Trocknen auf einen Kleiderbügel oder einen Wäscheständer hängen (Sie können sie auch über die Stange Ihres Duschvorhangs hängen).

 

Sie können Ihre Jeans natürlich auch im Trockner trocknen. Vor allem, wenn sich Ihre Jeans während des Tragens ausgedehnt hat, hilft es, sie für ein paar Minuten in den Trockner zu werfen, damit sie ihre Form zurückerhält. Trocknen Sie sie nur nicht zu lange oder bei zu hoher Temperatur. Wählen Sie einen schonenderen Trocknerzyklus und niedrige Hitze, um mögliche Schäden an Ihrer Jeans durch den Trockner zu reduzieren.